Mit der elektronischen Zigarette auf Reisen

Die schönste Zeit des Jahres naht, und Sie planen Ihren nächsten Urlaub? Sicher ist die Vorfreude schon sehr groß, doch wenn Sie Ihr elektronisches Dampfgerät mitnehmen möchten, ist so einiges zu beachten. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie mit dem Flugzeug verreisen. Denn hier sind die Bestimmungen hinsichtlich der Sicherheit aller Fluggäste besonders streng. Um ohne Beanstandungen durch die Kontrollen zu kommen, dürfen Sie nur bis zu zehn Fläschchen mit Liquid im Handgepäck mitnehmen. Diese müssen Sie extra in kleinen verschließbaren Plastikbeuteln verpacken, sie dürfen nicht mit dem übrigen Handgepäck in Berührung kommen.

Das restliche Liquid können Sie in Ihren Koffer packen. Denken Sie daran, auch genug Liquid mitzunehmen, denn vielleicht können Sie es an Ihrem Urlaubsort nicht nachkaufen. Das ist in einigen Ländern der Erde wie zum Beispiel Australien und Ägypten nämlich verboten. Auch in der Schweiz und in Norwegen werden Sie keine Liquids kaufen können, die Nikotin beinhalten. Es gibt sogar Länder, in denen Sie nicht einmal an der frischen Luft dampfen (oder gar rauchen) dürfen. Und wenn die Reise nach Finnland oder Polen geht, sollten Sie genug Liquid mitnehmen. Denn in diesen Ländern ist das Dampfen zwar kein Problem, wenn Sie Liquid aber nachkaufen, werden die hohen Preise ein großes Loch in Ihr Budget reißen. Bitte informieren Sie sich vor Antritt Ihrer Reise ausführlich. Denn Sie möchten Ihren Urlaub doch sicherlich in vollen Zügen genießen und nicht mit dem Gesetz ider anderen Schwierigkeiten in Konflikt kommen. Aber wenn das Flugzeug in große Höhen kommt, gibt es einen Druckunterschied in der Kabine. Er kann dafür sorgen, dass Ihr wertvolles Liquid ausläuft. Um das zu verhindern, gibt es einen einfachen Trick: Entfernen Sie die Verschlüsse von den Fläschchen, und spannen Sie klein geschnittene Stückchen einer Frischhaltefolie über die Tropfer. Danach können Sie die Verschlüsse wieder aufschrauben, und es wird kein Liquid entweichen können. Natürlich sollten Sie darüber hinaus auch darauf achten, dass die Fläschchen nicht ganz befüllt sind.

Größte Aufmerksamkeit sollten Sie aber auch der elektronischen Zigarette widmen, wenn Sie mit ihr fliegen möchten. Sie darf auf keinen Fall in den Koffer, sondern muss im Handgepäck mitgeführt werden. Zunächst müssen Sie sie ausschalten und dafür sorgen, dass sie sich nicht aus Versehen wieder anschaltet. Dazu nehmen Sie am besten den Akku heraus, und verstauen ihn ebenfalls in Ihrem Handgepäck. Übrigens: Nach den aktuellen Bestimmungen der Lufthansa ist nur die Mitnahme von zwei zusätzlichen Akkus erlaubt. Aber mit dieser Menge werden Sie auch als leidenschaftlicher Dampfer gut über die Runden kommen, wenn Sie daran denken, auch Ihre Ladestation mit einzupacken. Am besten ist es, wenn Sie die einzelnen Teile in einer speziellen Tasche verstauen, denn in diesem Fall sind Sie auf der sichersten Seite. Solche Taschen können Sie in jedem Shop erwerben, der elektronische Zigaretten anbietet. Und wie das Rauchen ist natürlich auch das Dampfen im Flieger nicht gestattet. Ersparen Sie sich also sinnlose Diskussionen mit dem Personal. Freuen Sie sich lieber auf die Ankunft, wenn Sie ihrem Dampfgenuss wieder unbesorgt nachgehen können. Ebenso rigide Bestimmungen hinsichtlich des Dampfens gelten in Bahnhöfen und in den Zügen der Deutschen Bahn. Auch an diesen Orten ist der Gebrauch von elektronischen Zigaretten strikt untersagt. Dies gilt auch außerhalb eines Gebäudes, Sie dürfen also auch nicht dampfen, während Sie am Bahnsteig stehen und auf Ihren Zug warten.

Und wie sieht es dann aber aus, wenn Sie endlich in Ihrem Hotel angekommen sind? Am besten fragen Sie an der Rezeption nach, wie es vor Ort geregelt ist. Aber grundsätzlich dürfen Sie in Ihrem Zimmer nach Herzenslust dampfen, sofern Sie am geöffneten Fenster stehen. Achten Sie unbedingt auch auf eine möglichst große Entfernung vom Rauchmelder, denn diese Geräte reagieren hier im Hotel weit empfindlicher als bei Ihnen zu Hause. Und wie sieht es aus, wenn Sie mit dem Auto in den Urlaub fahren? Denken Sie zunächst immer an Ihre Mitreisenden. So sollten Sie sich das Dampfen verkneifen, wenn kleine Kinder mitfahren, denn diese würden passiv mitdampfen. Es ist zwar nicht so schädlich wie das Rauchen von herkömmlichen Zigaretten, aber gehen Sie besser kein Risiko ein. Und auch wenn Sie die Sicherheit im Blick haben, sollten Sie während des Fahrens lieber nicht dampfen. Denn die dichten Wolken können Ihnen ja auch die Sicht nehmen, sodass Sie vielleicht einen Unfall verursachen. Auf dem Weg finden Sie sicherlich genügend Gelegenheiten, die eine oder andere kurze Rast einzulegen. Sie können sich die Füße vertreten und auch Ihrem Dampfgenuss endlich wieder unbesorgt nachgehen.

Recommended Posts